ANZAHL UNTERSTÜTZER:218

Forderungen

Forderungen

Der WürzenBACH muss auf dem Gebiet der Stadt Luzern zeitnah revitalisiert werden. Wir wollen einen lebendigen und naturnahen WürzenBACH mit Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Zudem sollen entlang des Ufers Grünzonen entstehen, die der Naherholung und dem Langsamverkehr dienen. Auch der Schutz vor Hochwasser und der Oberflächenabluss müssen verbessert werden.

Konkret fordern wir:

● Revitalisierung: Der WürzenBACH befindet sich in einem schlechten Zustand. Er muss baldmöglichst vom Hinterwürzenbach bis zum Vierwaldstättersee (inkl. Delta) revitalisiert werden. Eingedolte Zuflüsse sollen nach Möglichkeit ausgedolt; der Hochwasserschutz und der Oberflächenabfluss im Quartier verbessert werden.
● Gewässerraum: Für die Revitalisierung des WürzenBACH muss ausreichend Raum zur Verfügung stehen. Der Gewässerraum muss, wenn immer möglich, grösser sein als das gesetzliche Minimum.
● Fischgängigkeit: Die Fischgängigkeit (freie Fischwanderung) ist nicht gegeben und muss gewährleistet werden.
●Geschiebesanierung: Der Geschiebehaushalt ist wesentlich beeinträchtigt und muss saniert werden.
● Abfluss: Das Abflussregime ist durch die mangelnde Gerinnekapazität und den Hochwasserentlastungsstollen stark beeinträchtigt. Die Abflusskapazitäten müssen erhöht werden, sodass häufige Hochwasser durch das Gerinne abfliessen können und die ökologisch notwendige Dynamik gewährleistet wird.

● Öffentliche Flächen: Entlang des WürzenBACH existieren umfangreiche öffentliche Flächen (z.B. Schulhaus und Brüelmoos). Diese Flächen müssen ökologisch aufgewertet werden und der Naherholung dienen. 
● Zielarten: Fische (Seeforellen, Bachneunaugen), Insekten (insbesondere Wasserwirbellose, Libellen und Wildbienen), Amphibien (Frösche, Salamander), Reptilien (Schlangen), Vögel (Teichrohrsänger, Wasseramsel), Kleinsäugetiere, mittelfristig auch Lachse und Biber sollen im und am Würzenbach einen Lebensraum finden.

Unsere Ideen im Zusammenhang mit der Revitalisierung des WürzenBAch kannst Du dem folgenden Situationsplan (pdf) entnehmen: